loading

Erstmals wurde das Unternehmen 1845 urkundlich unter dem Namen „Zur Bruckschmied“ in Gallneukirchen, Lederergasse 1 erwähnt.

 

 

Der Vater von Anton Loitz übernahm von seinem Großvater die Schmiede in der Lederergasse. Im Jahre 1960 wurde wegen Platzmangels eine neue Werkstatt und ein Wohnhaus in der Linzerstraße 11 gebaut.
Hier wurden zuerst Schmiedearbeiten, Fahrzeugfertigungen (Anhängerbau etc.) und  Landmaschinenreparaturen durchgeführt. Der Handel mit Landmaschinen wurde auch zum gleichen Zeitpunkt begonnen. 

 




Aufgrund der zunehmend schlechter werdenden Ertragslage durch Konkurrenzbetriebe begann Anton Loitz sen. 1969 mit dem Handel mit Kraftfahrzeugen und deren Reparatur. Infolgedessen wurde ein Vertrag mit Opel als AOS (Autorisierter Opel Servicebetrieb) abgeschlossen. Aber um den Vertrag als lizenzierter Opel-Händler zu erhalten, musste das Unternehmen an einen Wettbewerb im Bezirk Urfahr-Umgebung mitmachen.


Innerhalb einer Zeitspanne von 6 Monaten musste jeder potenzielle Opel-Händler so viele Autos verkaufen, wie nur möglich. An diesem Wettbewerb nahmen 5 andere Werkstätte teil. Da Herr Anton Loitz sen. die meisten Autos verkaufen konnte, erhielt er den Vertrag über einen Opel-Vertragshändler.

Anton Loitz jun. übernahm den Betrieb seines Vater im Jahre 1990 nach Ablegung der Meisterprüfung. Noch im selben Jahr begann er mit dem Bau eines Ausstellungsraumes und eines Kellers. Er errichtete auch eine Lackiererei und eine KFZ-Spenglerei.
Im Jahre 1993 kaufte und errichtete Opel Loitz eine öffentliche Autowaschanlage. 1996 wurde der Vorplatz der Werkstätteneinfahrt (Havarieplatz) überdacht.


Da der Arbeitsplatz im Laufe der Jahre zu klein wurde, wurde 1997 mit einem Umbau des Teilelagers begonnen. Zusätzlich errichtete Herr Loitz auch ein 2. Büro bzw. gestaltete er den Bereich des Neu- und Gebrauchtwagenverkaufs neu.


Im Mai 1997 erhielt Opel Loitz die Auszeichnung zum OÖ. KFZ-Musterbetrieb, ein großer Erfolg für das Unternehmen. 2000 startete er mit dem Bau eines neuen Garagentraktes mit Teilelager (ca. 300m²).



Angefangen hat das Unternehmen mit 1 Gesellen und 2 Lehrlingen, heute sind bereits 20 Mitarbeiter in diesem Unternehmen beschäftigt.



Im Jahr 2005 wurde das Autohaus Loitz um eine neue Automarke reicher. Die Loitz GmbH ist nunmehr auch Vertragspartner von Suzuki. Suzuki ist unter anderem auch bekannt für seine hervorragende Allradtechnik und bietet alle Modelle auch allradbetrieben an.




2007 wurde unser Angebot um eine weitere Automarke erweitert. Das Autohaus Loitz ist nunmehr auch Vertragspartner von Chevrolet und ist stolz darauf eine große Auswahl an hervorragenden Autos anbieten zu können.
Diese werden von unseren geschulten Technikern, Spenglern und Lackierern, unterstützt von ihren Lehrlingen, fachmännisch betreut.

Nach oben